Community Background Picture
bg_Oppenwehe

MINDEN-LÜBBECKE

BOCKWINDMÜHLE OPPENWEHE!

MINDEN-LÜBBECKE

BOCKWINDMÜHLE OPPENWEHE!

Inhaltsverzeichnis

Seite 1 / 7
Inhaltsverzeichnis
title_Oppenwehe

MINDEN-LÜBBECKE

BOCKWINDMÜHLE OPPENWEHE!

Die Bockwindmühle Oppenwehe ist eine der drei letzten Bockwindmühlen im Mühlenkreis. Mit ihren Seitentaschen, die ihr ein besonders wuchtiges Aussehen geben, ist sie sogar eine der letzten ihrer Art in Deutschland. Die Mühle, die am Beginn des 18. Jahrhunderts ihren Platz als Hofmühle auf dem Rittergut Hüffe hatte, wurde 1868 an den Müller Piel verkauft. Sie wurde zurückgebaut und in Oppenwehe rekonstruiert. Für die damalige Zeit war dies eine transporttechnische Höchstleistung. Es wird berichtet, dass allein für den Transport des „Hausbaums“ acht Pferde benötigt wurden. Im Jahr 1873 erfolgte die Eröffnung des neuen Mühlenbetriebs. Die Ausstattung entsprach dem Stand der damaligen Technik. Im Jahr 1900 kam eine Dampfmaschine hinzu, mit der die Mühle und ein Sägegatter angetrieben werden konnten. Die Mühle wurde bis 1943 mit Wind betrieben, ehe wegen eines Sturms ein Flügel abbrach und die Bremse beschädigte. Der Mühlenbetrieb hatte zu dieser Zeit schon stark an Bedeutung verloren. Es ist nicht genau bekannt, wann die Müllerei offiziell eingestellt und wie lange noch für den Eigenbedarf gemahlen wurde.

Im Jahr 1971 kamen ernsthafte Überlegungen auf, die Bockwindmühle zu erhalten. Im ersten Ansatz kam man aber nicht über eine halbherzige Lösung hinaus, die nur die Sicherung und provisorische Erhaltung der Windmühle vorsah. Zu dieser Zeit hatte sich im Kreis indes ein gesteigertes Mühlenbewusstsein durchgesetzt. Die Oppenweher wollten nun doch wieder eine funktionierende Bockwindmühle haben. Die komplette Mühle wurde in der Folge demontiert und alle unbrauchbaren Teile aussortiert. Die Hauptaufgabe bestand aber darin, den Bock und das Mühlenhaus zu erneuern. Im Jahr 1991 war Richtfest für die neue Mühle, ein Jahr später ging die Bockwindmühle vor Wind. Das im Frühjahr 2011 erneuerte Flügelkreuz verfügt über Windmühlenflügel „deutscher Bauart“. Die neuen Flügel aus Lärchenholz sind leichter als die seit 1992 verwendeten Flügel holländischer Bauform.

Die Westfälische Mühlenstraße ist mit diesem originalgetreuen Flügelkreuz um eine Attraktion reicher geworden. Die Oppenweher Mühlenfreunde haben auf ihrem Gelände inzwischen ein Fachwerkhaus mit Schänke und Toiletten, einen Mühlenkotten mit 70 Sitzplätzen, eine Remise für Ausstellungen und einen Grillplatz eingerichtet. An den beliebten Mahl- und Backtagen kommen reichlich Besucher und die Musik der „Oppenweher Mühlenmusikanten“ sorgt für volksfestartige Stimmung.

Seite 2 / 7
Historie
title_Oppenwehe

MINDEN-LÜBBECKE

BOCKWINDMÜHLE OPPENWEHE!

Seite 3 / 7
Audio-Guide
title_Oppenwehe

MINDEN-LÜBBECKE

BOCKWINDMÜHLE OPPENWEHE!

Seite 4 / 7
Galerie

Einfach mal reinschauen! Wählen Sie die Markierungen auf den 360° Aufnahmen aus und erkunden sie die Innenräume unserer Mühle.

Seite 5 / 7
Panorama

Quiz

Wir haben ein paar spannende Fragen für Dich. Hast Du gut aufgepasst? Kennst Du die Antworten? Probier es aus. Und so geht's:

  1. Starte das Quiz mit „Los Geht's“.
  2. Beantworte die 3 Fragen. Die Zeit läuft.
  3. Löse das Quiz bevor der Countdown abläuft.
  4. Versuche einen neuen Rekord aufzustellen.
  5. Teile Dein Ergebnis mit Menschen, die Dir wichtig sind.
Seite 6 / 7
Quiz
title_Oppenwehe

MINDEN-LÜBBECKE

BOCKWINDMÜHLE OPPENWEHE!

Ansprechpartner:
Touristinfo Gemeinde Stemwede
Lübbecker Straße 14
32351 Stemwede-Destel
Tel.: 05745-78899-914 od. -909
tourismusbuero@stemwede.de
www.stemwede.de

Adresse
Bockwindmühle Oppenwehe
An der Bockwindmühle,
32351 Stemwede-Oppenwehe

Anfahrt in Google Maps

Seite 7 / 7
Anfahrt